Die Uhr steht für ein wichtiges Element des menschlichen Zusammenlebens – die Zeit. Jeder kennt es, jeder hat es schon erlebt: Mal vergeht die Zeit wie im Flug, manchmal langsam – unser Zeitempfinden ist subjektiv. Die Uhr hingegen bleibt stets und stur im Takt. Sechzig Beats per Minute. Eher schwer zu tanzen.

Auch in Wattens ist die Kirchturmuhr eine Signalgeberin und ruft uns alle fünfzehn Minuten ins Gehör, dass diese schon wieder der Vergangenheit angehören. Die Zufallsuhr von Philipp Ossanna hat eine ähnliche Funktion für das Riesenwok Fest: Sie erinnert daran, dass schon wieder Zeit vergangen ist. Im Unterschied zu gewöhnlichen Uhren sind die Intervalle zwischen den einzelnen Signalen nicht klar definiert, sondern per Zufallsgenerator erstellt. Niemand weiß, wie viel Zeit seit dem letzten Schlag vergangen ist und wie lange es noch bis zum nächsten dauern wird.

Philipp Ossanna ist Gitarrist und Komponist. Er lebt in Wattens.
www.philippossanna.com